24-Stunden-Blutdruckmessung

Bluthochdruck ist eine der wichtigsten Herzkreislauferkrankungen. Sie tritt sehr häufig auf und verursacht zunächst meist keine Beschwerden. Später kann ein dauerhaft erhöhter Blutdruck zu ausgeprägten Schäden im gesamten Körper führen. Die schwerwiegendsten Folgeerkrankungen sind: Schlaganfall, Nierenversagen, Arteriosklerose, Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkt und Herzversagen.

Das rechtzeitige Erkennen eines Bluthochdrucks ist deshalb immens wichtig. Die Behandlung beginnt mit einer Verbesserung der Lebensweise. Dazu gehören die Gewichtsnormalisierung und regelmäßige Bewegung, der Abbau von Stress und das Nichtrauchen. In vielen Fällen müssen ergänzend Medikamente eingesetzt werden. Wir führen regelmäßige Blutdruckkontrollen bei allen Patienten in der Praxis durch. Sollten dabei wiederholt erhöhte Werte auffallen, ist eine 24-Stunden-Blutdruckmessung angezeigt. Dabei wird Ihnen eine Blutdruckmanschette um den Oberarm gelegt und diese für einen ganzen Tag und die anschließende Nacht dort belassen. In regelmäßigen Abständen pumpt sich die Manschette automatisch auf und misst den aktuellen Blutdruck.

Sie erhalten ein Protokoll, auf dem Sie alle Besonderheiten (z.B. Treppen gestiegen, zum Bus gerannt, geärgert, Herzschmerzen gehabt, Schwindel, etc.) eintragen. In einem kleinen, tragbaren Gerät werden die Messwerte gespeichert. Nach Abnahme des Gerätes erfolgt dann die computergestütze Auswertung. Diese Untersuchung ermöglicht sowohl die Diagnose des Bluthochdrucks, sie eignet sich aber auch hervorragend zur Therapiekontrolle.

zum Seitenanfang